Ryzen Threadripper PC

„Kernspaltung“

Im Reaktor-System sind jetzt folgende Komponenten verbaut:

  • CPU AMD  Ryzen Threadripper 3960X, 24 Kerne mit 48 Threads Sockel sTRX4   x mit 3,8 - 4,5 GHz
  • Gigabyte TRX40 Aorus Master Mainboard (Quad Chanel DDR4) E-ATX
  • Gigabyte Aorus Liquid Cooler 360 Komplett-Wasserkühlung - 360mm
  • Gigabyte Grafikkarte Aorus Geforce RTX 3080 Gaming OC 10 GB DDR6, PCI Express 4.0
  • Arbeitsspeicher Corsair  Vengeance RGB 64GB DDR4 Kit PC3200 CL16 (4x16GB)
  • NVMe SSD GIGABYTE Aorus GP-AG41TB SSD M.2 1TB PCI 4.0 5000 Mbit/s lesen
  • NVMe SSD Crucial P2 M.2 NVMe 2TB 3800 Mbit/s lesen
  • HDD 8000GB WD Red Pro WD8003FFBX 256MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
  • HDD 4000GB WD Black
  • 7 Port USB 3.0 Erweiterungskarte Yottamaster
  • KKmoon Sunshine-tipway STW 5.25 "Interner Kartenleser
  • Blu-ray-Brenner, retail – schwarz LG BH16NS55 5,25 Zoll SATA
  • Phobya SATA Strom Verlängerung intern 60cm - schwarz Kabel SATA Kabel
  • Thermal Grizzly Kryonaut Wärmeleitpaste
  • Bequiet PSU 1200 Watt Dark Power Pro 12 1200W
  • Bequiet Dark Base 900 Pro Rev. 2 modularer gedämmter Big-Tower Orange mit vollverglastem Seitenfenster
  • Adobe Premiere Elements 2018 + Adobe Photoshop
  • Windows 10 Professional 64 Bit

Es stand schon einmal ein AMD Ryzen Threadripper Projekt auf dem Plan. Damals noch mit einem 1950X, der aber schnell vom 2950/2970 abgelöst wurde. Der 2950/70 hatte aber wiederum nicht die beste Performance mit Adobe Premiere und Windows. Erst mit der 3900er Reihe und der neuen Architektur gibt es die Vollendung für eine Rundum gelungene CPU. Mehr dazu im Video - Vom Trashripper zum Threadripper auf dem Youtube Kanal vom 8auer.

Die Shoppingtour ist vorerst beendet

Die Artikel von der Einkaufliste sind fast komplett eingetroffen. Das Beste kommt dann doch noch zum Schluss. Eigentlich stand als Grafikkarte eine Gigabyte RTX 3080 Master oder Extreme auf dem Plan, aber man muss nehmen was man bekommt. Ich bin in der DDR aufgewachsen, daher kenne ich es, das man mit einem Einkaufszettel losgeht und mit dem nach Hause kommt was es gerade gab. Da ich für das Gamer PC Projekt eine RTX 3080 Gamer OC auf der Beobachtungsliste hatte und diese kurz verfügbar war, musste ich kurzentschlossen umplanen. Trotzdem keine schlechtere Wahl wie sich herausgestellt hat.

Wir beginnen mit dem Gehäuse und einer Flex

Da mein Rechner mit der Linken Seite an der Wand steht, beginnt alles erst einmal mit dem zerlegen des Bequiet Dark Base 900 Pro Rev.2 Gehäuses. Dank Anleitungsvideo von Jedermann gut zu bewerkstelligen und so kommt auch alles wieder an seinen neuen Platz. Selbst die Tür ist mit etwas Fleißarbeit schnell auf Linksanschlag umgebaut. Die Flex kommt erst beim Einbau des Bequiet Dark Power Pro 12 1200W Netzteiles zum Einsatz. Das im Lieferumfang enthaltende Netzkabel mit dem C19 16A Kaltgerätestecker ist nicht kompatibel mit üblichen C13/C14 10A Kaltgerätesteckern wie sie in der Gehäuseblende mit Netzschalter vorbereitet ist. Ich habe den Teil mit dem Schalter ab geflext bzw. eingekürzt und die Slot Blende mit zwei Kerben zum abwinkeln versehen. Somit ist auch der große 16A Kaltgerätestecker etwas zurückgesetzt und steht hinten nicht so weit vom Gehäuse ab. Wer nicht mit Dremel oder Flex arbeiten möchte kann auch hier auf der Webseite von Bequiet fündig werden und sich ein C19/20 Cover versuchen zu bestellen. Der Anschluss des Overclocking Key ermöglicht den Wechsel zwischen sechs unabhängigen 12V-Leitungen und einer massiven 12V-Leitung. Da durch die Glasscheibe alles gut sichtbar ist , habe ich die Key-Leiste matt Schwarz lackiert. Das hätte ich zwar bei dem Preis des Netzteiles schon erwartet aber dafür bekommt man auch 10 Jahre Garantie und eine gut aufgeräumte Verpackung mit allem Zubehör. Verwendet man ein 1200 Watt Netzteil mit einem C19 16A Stecker sollte man auch den Anschluss an der Steckdose inkl. Absicherung sowie Zuleitungen/Verteilerleiste (Querschnitt / Spezifikation) beachten.

Das Bequiet Dark Base Pro 900 Rev.2 Gehäuse ist ein Qualitativ hochwertiges praktisches Gehäuse mit viel Konfigurations- und Umbau Potential. Das Aorus Master TRX40 EATX Mainboard nebst Aorus Liquide Cooler 360 passt gut rein. Das Netzteil ist nun auch platziert. Die Netzteilabdeckung ist gut Modular aufgebaut und bietet einige Optionen für den Einbau zusätzlicher Lüfter oder einer gut sichtbar platzierten SSD, aber etwas fummelig beim Einbau. Auch fehlt eine Aussparung, wenn man die beiden im Lieferumfang enthaltenden LED Stripes verwendet. Nach dem einkleben kann man die Netzteilabdeckung nicht mehr wegnehmen ohne die LED Leiste wieder abzureißen. Hier vorher Aussparung nach/einarbeiten. Die Lüfter sind sehr Leise und der Airflow ist optimal, da man nicht benötigte Laufwerksschächte weglassen kann. Einfach zugängliche Filtereinsätze vorn und unten erleichtern die Wartung. Einfach herausnehmen und unter dem Wasser reinigen. Es bietet viele Praktische Anschlüsse neben dem Powerknopf wie Micro, Kopfhörer, 2x USB 3.0, 1x USB 3.2 Type C, nebst USB Ladebuche und Qi induktiver Handyladeablage. Ich habe auch schon das Dark Base 900 und 600 verbaut, aber das Pro 900 Rev.2 ist mein Favorit, zumal ich einige Komponenten mit RGB verbaut habe und die erst durch das große Temperglasfenster so richtig zur Geltung kommen.

 

Alles fügt sich gut zusammen .......

Die AMD Threadripper CPU 3960x kommt in einer schönen Praktischen Verpackung, die dem eigentlichen Produkt gerecht wird. Die AMD Threadripper 3960x CPU mit ihren 24 Kernen und 48 Threads ist der Hammer! Verbaut auf dem Gigabyte TRX40 Aorus Master Mainboard mit Corsair  Vengeance RGB Arbeitsspeicher 64GB DDR4 Kit PC3200 CL16 (4x16GB) im Quadchannel. Einfache Montage in TRX4 Sockel Dank beilegendem Montagewerkzeug. Ein Adapter für den Gigabyte Aorus Liquide Cooler 360 Wasser-Kühler liegt ebenfalls bei. Die Temperaturen liegen im Normalbetrieb bei 46 - 52 Grad Celsius. Im Gaming- Modus bei rund 68 Grad und beim 4K Video Rändern laufen alle 48 Threads zu Höchstform bei 86 Grad auf. Seiner Bestimmung folgend ist er beim Videoschnitt echt zu empfehlen, keine Wartezeit mehr, alles in Minutenschnelle erledigt. Nur alleine zum Zocken wäre er zu teuer, da genügt auch locker ein AMD Ryzen 7 3800x, wie ich ihn im Gamer PC Projekt verbaut habe.

Ein gut durchdachtes Mainboard als Basis

Das verbaute Mainboard Gigabyte TRX40 AORUS MASTER ist eine gute Alternative zum wesentlich teurerem Gigabyte Aorus Extreme Mainboard, zumal hier Wert auf Stabilität gelegt wird und nicht das Übertaktungspotential im Vordergrund steht. Ein Wert im Chinnebench R20 von 13658 Punkten ist mehr als ausreichend. Im Lieferumfang ist alles Zubehör enthalten. Die Verarbeitung des Mainboards ist sehr hochwertig und durch die große Backplate auf der Rückseite wirkt es sehr stabil. Bietet aber auch eine gute (Übertaktungs-) Basis mit den 16+3 Phasen und ein gutes Desin mit Kühlerlösung der VMR und des Chipsatzes. Die von mir verbaute  NVMe SSD GIGABYTE Aorus GP-AG41TB SSD M.2 1TB PCI 4.0 mit 5000 Mbit/s lesen sowie die zweite NVMe SSD Crucial P2 M.2 NVMe 2TB mit 3800 Mbit/s lesen wird hier gleich mit kühl gehalten. Das Bios ist Überarbeitungs-/Update würdig aber trotzdem gut zu Händeln. Die Lüfter und Wasserpumpen- Kurve läßt sich Temperaturabhängig konfigurieren. Das Mainboard läuft stabil, für Videoschnittfreunde mit Gamer Ambitionen eine gute Kaufentscheidung.

 

Chipsatzkühler mit den angebundenen M2 NVMe SSD Kühlprofilen. Insgesamt 3 M2 Steckplätze stehen zur Verfügung

Grafikkarte Gigabyte RTX 3080 Gaming OC 10 GB DDR6

Die ursprüngliche Gigabyte RTX 3080 Master war ja nicht verfügbar, da ich mein Threadripper PC bis Weihnachten am laufen haben wollte, schlug ich bei der Gigabyte RTX 3080 Gaming OC und dem Preis von 979,00 € am 16.11.2020 sofort zu. Eine gute Entscheidung, abgesehen von der dünn gesäten  Verfügbarkeit ist der Preis im gleichen Shop, mit 1 Stück kurzzeitig lagernd, am 23.01.2021 schon mal bei 1.239,00 €. Die Karte ist sehr Hochwertig und gut verarbeitet, bis auf die 2 Molex Stecker für den Stromanschluss. Die Pins stecken sehr beweglich im Gehäuse. Ich habe ja nun schon 2 Grafikarten verbaut und bei beiden Karten ist das eine Fummelei gewesen die Stecker mit allen Pins gleichzeitig drauf zu bekommen.

Also Vorsicht beim Einbau, hier sehr sorgfältig arbeiten. Hat man beim Einbau diese Hürde genommen, wird man mit einem unsagbar beeindruckendem Spiele- und Performance Ergebnis belohnt. Mit der zweiten Turing-Architektur genießt man Echtzeit-Raytracing in seiner komplexesten Form. Zahlreiche Reflexionen und Spiegelungen lassen zum Beispiel in Assassins Creed Odysse oder Gohst Recon Wildandes die fantasievollen Landschaften in einem ganz neuen Licht erstrahlen.

Gohst Recon Wildandes

Die Grafikkarte ist durch ihre Lüfterarchitektur sehr leise und wird auch bei (Stock) High Performance Aufgaben nicht wärmer als 68 Grad Celsius. Ich betreibe die Karte mit 3 Monitoren hauptsächlich für HD/4K Videoschnitt und Gaming. Die RTX 3080 Master hätte neben ein Paar zu vernachlässigenden MHz mehr 3xDP und 3x HDMI Anschlüsse gehabt, die Gamer OC hat 3xDP und 2xHDMI. Vorerst habe ich mit einem Adapter Kabel von DP auf HDMI alle 3 Monitore somit auf HDMI mit 1920x1080 Pixel angeschlossen. Der Hauptmonitor wir demnächst eh durch einen 4K Monitor am DP ersetzt, damit eine Artgerechte Haltung/Verwendung garantiert ist.

Assassins Creed Odysse

Der DVD / BlueRay Brenner, ein gutes Arbeitstier

Der interne SATA LG BH16NS55 Blu-ray Brenner ist ein gut bewährter Blue_Ray Brenner der zuverlässig seine Arbeit verrichtet. Ich benutze ihn vorwiegend zum Brennen von selbst erstellten Videos auf BlueRay oder DVD-DL. Das Lesen von diversen Medien ist ohne Makel, der Geräuschpegel angemessen, je nach Anwendung. Etwas nervig ist die aufdringliche CyberLink Media Suite Software. Ich habe diese stark reduziert und benutze zum Brennen eh Nero. Preis Leistungsverhältniss zu diesem Laufwerk ist bestens. Mein erster TEAK SCSI CD-Brenner R55S kam einmal 1998 ganze 689,- D Mark, also ist das hier ein klares Schnäppchen.

in Bearbeitung

………….. später mehr.